Wanderung von Dresden nach Frauenstein

Wanderung von Dresden nach Frauenstein

Die Wanderung nach Frauenstein ist eine meiner schönsten Städtetouren die ich zu Fuß gemacht habe. Das lag sicherlich auch an dem herrlichen Sonnenwetter, die Nacht zuvor hat es bei uns geregnet, so dass der Boden nicht zu trocken war, und dann ist natürlich die Landschaft traumhaft schön!! Geplant habe ich die Tour wiederum mit Komoot. Heute hat mal alles sehr gut geklappt, die Wege liefen sich recht passabel, ein paar Kleinigkeiten gibt es aber immer zu meistern. Die Wanderung ist anstrengend, immerhin müssen über 1000 HM bewältigt werden, ich habe mir die Strecke aber doch länger vorgestellt.

Start ist Dresden Tolkewitz am LIDL. Es geht mitten durch die Stadt hinauf bis nach Rippien zur Goldenen Höhe. Im Gebergrund habe ich die ersten 10 Kilometer geschafft. Über Hänichen bin ich nach Possendorf gewandert, dann hinauf auf die Karsdorfer Verwerfung nach Börnchen. Den Wanderweg oben auf der Höhe hinter Börnchen finde ich besonders schön, hier hat man schon einmal einen Blick auf den Burgberg und Frauenstein in der Ferne. Bis zum Ziel ist es noch sehr sehr weit. Das nächste Ziel ist die Talsperre Malter. Dafür muss man erst einmal tief in das Tal hinabsteigen. An der Talsperre habe ich die nächsten 10 Kilometer geschafft. Bis etwa hierher ist die Strecke fast identisch mit meiner Wanderung (Teil 1) (Teil 2) oder Fahrradtour nach Altenberg.

Ab jetzt beginnt für mich Neuland. Dippoldiswalde habe ich links liegen gelassen, den steilen Berg hinauf nach Breitenau habe ich aber liebend gerne mitgenommen, denn der ist richtig lang und anstrengend. Oben auf der Höhe gab es den schönsten Fernblick der gesamten Strecke. Hier hat es mir eigentlich am besten gefallen. Traumhaft schöne Landschaft. Frauenstein habe ich aber immer noch nicht gesehen. Na ja, kein Wunder, ich muss ja erst einmal nach unten in das Tal der Wilden Weißeritz. Zwischen der Talsperre Klingenberg und der Talsperre Lehnmühle bin ich hindurch gewandert. Jetzt geht es hinauf auf den Röthenbacher Berg (605 Meter), dann nach unten nach Hartmannsdorf und Kleinbobritzsch. Ab Kleinbobritzsch habe ich die Komootstrecke geändert, denn ich wollte mir unbedingt das Geburtshaus von Gottfried Silbermann ansehen. Noch 2 Kilometer bergauf, und ich habe mein Ziel Frauenstein erreicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Länge der Tour: 41, 09 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1072 Meter
Download: GPX-Datei - Wanderung nach Frauenstein



Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA