Fahrradtour zur Lockwitzbachquelle

Mittwoch, 14. April 2021
Fahrradtour zur Lockwitzbachquelle....

....und Fahrradtour zur Kohlkuppe

Mein eigentliches Ziel war die Quelle des Lockwitzbaches in Oberfrauendorf. Unterwegs habe ich aber noch viele andere Sehenswürdigkeiten entdeckt. Das sind u.a. die Quelle des Poisenbaches in Börnchen. Die Straße hinauf in Richtung Lerchenberg ist mit 15 Prozent die erste größere Steigung. Oben angekommen hat man einen herrlichen Blick auf das Erzgebirge. Leider war Frauenstein und der Burgberg heute nicht zu sehen. Ab Dippoldiswalde beginnt der Anstieg hinauf nach Oberfrauendorf. Dabei kommt man an der Windkraftanlage auf dem Frauenberg vorbei. Ab Niederfrauendorf steigt die Straße noch einmal ordentlich an, dann haben wir Oberfrauendorf erreicht. Hier entspringt auf einer Wiese ganz unscheinbar der Lockwitzbach. Unglaublich, wie klein das Rinnsal zu Beginn ist. Da ich nun schon mal in der Gegend war, habe ich die Gelegenheit genutzt und der Kohlkuppe einen Besuch abgestattet. Ob Kohlkuppe richtig geschrieben ist, weiß ich leider nicht, es könnte auch ein S in der Mitte stehen. Die Kohlkuppe ist 614 Meter hoch, auf ihrem Gipfel befindet sich eine große Triangulationssäule. Früher werden hier sicherlich keine Bäume gestanden haben, heute versteckt sich die Säule im dichten Wald. Die Rückfahrt ging meistens nur noch bergab. Reinhardtsgrimme, Hausdorf und dann Maxen. In Maxen habe ich noch einmal den Finckenfang bestiegen. Vom Finckenfang hat man eine der schönsten Fernsichten der gesammten Südhöhe. Es lohnt sich da hinaufzuklettern. Über Maxen bin ich hinab in das Müglitztal gefahren. Hier geht es noch einmal ordentlich nach oben in Richtung Burkhardswalde und Ziegenrücken. Nun ist es nicht mehr weit bis nach Dresden. An der Elbe habe ich mir dann die Mündung des Lockwitzbaches angeschaut. Toll, erst oben dann unten.

Auf der Strecke sind mir viele alte Steinsäulen begegnet. Einen kleinen Überblick sieht man auf meinem ersten Foto.



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Länge der Tour: 72 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1134 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour zur Kohlkuppe



Fahrradtour nach Langenhennersdorf

Freitag, 9. April 2021
Fahrradtour nach Langenhennersdorf

Langenhennersdorf liegt etwa zwischen Berggießhübel und Bahra. Man gelangt dorthin, wenn man über Pirna Rottwerndorf durch das Gottleubatal fährt. Dabei kommt man auch am Langenhennersdorfer Wasserfall vorbei, der auf Grund des vielen Regens in der letzten Zeit reichlich Wasser führt. Ein schöner Anblick. Im Gottleubatal habe ich sehr viele alte verfallene Gebäude gesehen. Was damit in der Zukunft passieren wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Wahrscheinlich vergammeln die Ruinen und fallen eines Tages zusammen. Auch in Langenhennersdorf scheint die Zeit stillzustehen. Der Gasthof, das Rittergut und einige andere Gebäude gammeln ebenfalls vor sich hin - kein schöner Anblick. Erwähnenswert ist die kleine Kirche, in der eine historische Orgel von Wilhelm Leberecht Herbrig (erbaut 1846) steht. Am Ende des Dorfes steigt die Straße steil an (14 Prozent) und man gelangt zur S 169 (Pirnaer Straße). Wer möchte kann hier einen Abstecher zum Bernhardstein oder zum Labyrinth machen. Über Pirna und den Elberadweg bin ich zurück nach Dresden geradelt. Die Tour ist für Rennräder nicht geeignet, weil es ein paar wenige Schotterwege gibt. In Struppen muss das Fahrrad ein kleines Stück getragen werden (nicht schlimm). Besonders schön fand ich den Weg zwischen der B172 und Struppen. Hier hat man einen sehr schönen Blick auf die Sächsische Schweiz.

 

 

 

 



 

 

 



 

 

 

 



Länge der Tour: 65 Kilometer
Gesamter Anstieg: 486 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour nach Langenhennersdorf



Fahrradtour zum Großen Lugstein

Donnerstag, 1. April 2021
Fahrradtour zum Großen Lugstein

Das Ziel meiner Fahrradtour zum Großen Lugstein war der neue Funkturm. Er ist so etwas wie das Wahrzeichen von Zinnwald-Georgenfeld, 70 Meter hoch und deshalb von überall aus gut zu sehen.

Im Jahre 1956 begann man mit dem Ausbau des Fernsehübertragungsnetzes der DDR. Zur Anbindung an die anderen Fernsehstationen wurde auf dem Großen Lugstein eine Richtfunkstation gebaut, welche 1957 in Betrieb genommen wurde. Sie hatte Kontakt zum Fernsehturm auf dem Zinkenstein, nach Dresden und zur Landeskrone. Interessant ist die alte Übertragungstechnik allemal. Der heutige Turm wurde Anfang der 90ziger Jahre errichtet und dient ausschließlich der Telekommunikation.
Meine Tour ist schnell beschrieben. Es geht durch das Müglitztal einmal hoch nach Zinnwald und dann wieder runter. Leider konnte ich mir die Porphyrfelsformationen auf dem Lugstein nur aus der Ferne anschauen. Es lag einfach viel zu viel Schnee. Beeindruckend vom Großen Lugstein ist die Fernsicht in Richtung der beiden Milleschauer. Das Böhmische Mittelgebirge mit seinen vielen Vulkankegeln ist für mich immer wieder ganz großes Kino. Gut zu sehen sind auch der Kahleberg, Geising, Stürmer, Sattelberg, Hoher Schneeberg und das Mückentürmchen. Für mehr Berge war die Sicht heute leider nicht gut genug.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Länge der Tour: 112 Kilometer
Gesamter Anstieg: 882 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour zum Großen Lugstein



Fahrradtour nach Pirna Krietzschwitz

Montag, 29. März 2021
Fahrradtour nach Pirna Krietzschwitz

Auf meiner Wanderung zum Cottaer Spitzberg viel mir in Rottwerndorf eine steile Straße auf, die links aus dem Seidewitztal (Richtung Liebstadt) herausführt. Ich wollte mal wissen, wie steil die Straße ist, ob man sie mit dem Fahrrad befahren kann und wo sie hinführt. Deshalb bin ich gestern noch einmal nach Rottwerndorf geradelt und habe mir die Straße angeschaut. Es handelt sich um den Eichgrundweg, später Krietzschwitzer Straße. Endpunkt ist das Tierheim in Pirna Krietzschwitz. Laut meinem Garmin-Tacho beträgt die Steigung immerhin 18 Prozent. Oben auf der Höhe hat man einen sehr schönen Blick Richtung Erzgebirge und dem Wilisch. Also, die Tour ist kurz, hat sich aber gelohnt.





Länge der Tour: 36 Kilometer
Gesamter Anstieg: 202 Meter

Fahrradtour zum Böhriger Aussichtsturm

Mittwoch, 10. März 2021
Fahrradtour zum Böhriger Aussichtsturm

Als ich im vergangenem Jahr zur Burg Kriebstein geradelt bin, viel mir auf der Höhe hinter Roßwein ein dünner Turm auf. Weil ich wissen wollte, was das ist, habe ich heute mein Radel geschnappt und bin zum Böhriger Aussichtsturm gefahren. Start ist Dresden Tolkewitz. Die Coventrystraße kann man relativ gut radeln, weil der Fahrradweg von der Straße getrennt verläuft und weil die Straße nicht zu steil ist. Über Steinbach, Unkersdorf und Kaufbach geht es nach Wilsdruff. Weiter über den Bahntrassenradweg nach Tanneberg und dann hinauf nach Deutschenbora. Das Tanneberger Loch ist immer wieder schön zu fahren für uns Radler! Ab Deutschenbora geht es endlich mal nach unten in Richtung Nossen. Ab Nossen bin ich das Tal der Freiberger Mulde bis nach Roßwein gefahren. Dann muss man noch einmal ordentlich nach oben strampeln, um schließlich Etzdorf zu erreichen. In der alten Etzdorfer Kirche stand früher mal eine Silbermannorgel, die sich heute im Bremer Dom befindet. Wie ist sie dahin gekommen? Eine Kopie der Orgel steht im Silbermannmuseum Frauenstein. Hinter Etzdorf hat man dann auch bald den Aussichtsturm erreicht. Leider hatte dieser geschlossen, die Sicht von der Höhe ist aber auch schön. Auf gleicher Strecke geht es zurück nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Länge der Tour: 114 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1070 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour zum Böhriger Aussichtsturm



Fahrradtour nach Reinhardtsgrimma

Montag, 22. Februar 2021
Fahrradtour nach Reinhardtsgrimma

Meine erste kleine Fahrradtour in diesem Jahr ging gestern bei schönstem Sonnenwetter nach Reinhardtsgrimma. Die Tour ist einfach beschrieben. Ich bin durch das Lockwitztal nach Kreischa gefahren und über Lungkwitz nach Reinhardtsgrimma. Die Strecke steigt stetig leicht an, so dass man relativ bequem an Höhe gewinnt. Im Lockwitztal kommt man an der Teufelsmühle und an der Hirschbachmühle vorbei, wo man hoffentlich bald wieder einkehren kann. In Reinhardtsgrimma lohnt es sich das Schloss und die Kirche mit der Silbermannorgel anzuschauen. Auf einer Wiese oberhalb der Buschhäusern konnte ich die Drohne steigen lassen. Über die K 9025 bin ich hinunter nach Schlottwitz geradelt, dann durch das Müglitztal zurück nach Hause. Auf der Strecke lohnt es sich, das Schloss Weesenstein anzuschauen.

Im Lockwitztal kurz vor Kreischa.



Das Lockwitztal in Nähe der Teufelsmühle.



Schloss Reinhardtsgrimma.



Blick zum Wilisch, Hermsdorfer Berg und Quohrener Kipse, dafor Hermsdorf und Hirschbach.



Links die Tellkoppe, dann der steile Luchberg, dahinter die Kohlkuppe und der Frauenberg mit der Windanlage.



Blick in Richtung Hausdorf. Oben auf der Höhe die Windanlage, rechts ist das Müglitztal zu sehen.



Oben auf der Höhe vor Reinhardtsgrimma, Blick zum Luchberg.



Der kleine Ort Reinhardtsgrimma mit der Kirche auf dem Berg.



Der Wilisch in der Sonne.



Länge der Tour: 51 Kilometer
Gesamter Anstieg: 346 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour nach Reinhardtsgrimma

Ein unverwüstliches Fahrrad - Teil 2

Montag, 11. Januar 2021
Ein unverwüstliches Fahrrad - Teil 2

Wieder mal nach langer Zeit eine Reparatur an meinem T 500. Die letzte hatte ich im Mai 2019, dann erst wieder jetzt im Januar 2021. Demnach bin ich 20 Monate hintereinander ohne Pannen mit dem T 500 gefahren, Laufleistung mindestens 10 000 Kilometer. Kaputt gegangen ist in dieser langen Zeit so gut wie nichts. Was gewechselt wurde ist das Übliche: Kette, das hintere Ritzelpapaket, die Bremsbelege, ein Shimano S-Innenzug, das Shimano Pulley Set 105 Deore und endlich mal der Sattel. Ansonsten ist alles noch original am Fahrrad. Laufleistung könnte jetzt bei weit über 60 000 Kilometer liegen, genau weiß ich das aber nicht. Gekostet hat mich der Spaß 249 Euro. Wenn man bedenkt, dass die DVB-Abo-Monatskarte im Jahr 644 Euro kostet, dann bin ich mit dem Fahrrad ja schon fast für umsonst unterwegs. Billiger kommt man nur noch zu Fuß. 2014 kostete die Jahreskarte der DVB übrigens 558,00 €.





T 500 - Reparatur 2019

T 500 - Reparatur 2018

Das Fahrrad werde ich jetzt noch mindestens 2 Jahre fahren, dann denke ich mal über etwas neues nach, vielleicht das T 800 oder ein Fahrrad mit der Rohloff Speedhub 14-Gang - Nabe? Würde mich schwer interessieren.

Mit Raddel und Daddel durch Dresden

Montag, 4. Januar 2021
Mit Raddel und Daddel durch Dresden

Ich habe mir mal überlegt: was wäre, wenn wir uns nur noch 5 Kilometer von zu Hause aus entfernen dürfen? Dann kommt das dabei heraus:



Ein paar Hundert-Kilometer-Touren sind dann allemal möglich. Die momentan 15 Kilometer sind für 100 Kilometer eindeutig zu viel!

Länge der Tour: 80, 51 Kilometer
Gesamter Anstieg: flache Ebene oder Null

Letzte Fahrradtour 2020

Mittwoch, 30. Dezember 2020
.....zur Babisnauer Pappel und nach Pillnitz

Für das Jahr 2020 ist das meine letzte Fahrradtour. Ich hoffe, dass es in neuen Jahr wieder viele schöne Wanderungen und Fahrradtouren gibt. Ansonsten wünsche ich Euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2021 alles alles Gute!



























Länge der Tour: 52, 61 Kilometer
Gesamter Anstieg: 365 Meter

Fahrradtour bei Sturm nach Rathen

Dienstag, 22. Dezember 2020
Fahrradtour bei Sturm nach Rathen

Eigentlich wollte ich heute mal zur Tschechischen Grenze fahren um nachzuschauen, wie es dort aussieht. Irgendwie war mir aber nicht wohl dabei. Bis nach Rathen hatte ich einen ziemlich heftigen Gegenwind (Ostwind), dann bin ich einfach umgekehrt. Zwischen Wehlen und Pirna schlug das Wetter um. Der Wind kam urplötzlich aus Süd-Westlicher Richtung, die Temperatur ging hoch von plus 8 Grad auf 17 Grad, und das innerhalb von 10 Minuten. Bis nach Hause musste ich mich durch den Sturm kämpfen. Bloß gut, dass ich nicht bis zur Grenze gefahren bin. Dann hätte ich 50 Kilometer gegen den Wind strampeln müssen. Schön war aber die Stimmung an der Elbe. Ich war fast der einzige Radfahrer am Elberadweg, und die Ruhe war einfach wunderschön!

Ein parr Drohnen-Aufnahmen mit der Mavic Mini konnte ich noch machen. Wir hatten heute eine ziemlich gute Fernsicht, so dass das Elbsandsteingebirge besonders schön und deutlich zu sehen ist.



























Durch Dresden - 100 Kilometer

Montag, 14. Dezember 2020
Durch Dresden - 100 Kilometer

Wenn es nicht anders geht, denn eben eine Fahrradtour durch Dresden. Sport und Bewegung im Freien im Umkreis von 15 km ist erlaubt, und ich habe mal wieder alles richtig gemacht!!

Was bei solch einer Tour auffällt: die Dresdner Straßen und vor allem die Fahrradwege sind grottenschlecht. Für meine Stadt empfehle ich ein vollgefedertes Mountainbike mit dicken Reifen! Ich denke schon an eine neue Herausforderung, z.B. 150 Kilometer Dresden-Marathon: Abwechslungsreiches Gelände, Sprünge über Gullideckel, Straßenbahnschienen und parkende Autos auf Radwegen, Kopfsteinpflaster usw. Mountainbike unbedingt Pflicht!

Meine Strecke beschreibe ich nicht weiter. Die Details können meiner Karte entnommen werden. Außerdem gibt es die übliche GPX-Datei.









Länge der Tour: 102 Kilometer
Gesamter Anstieg: 545 Meter
Download: GPX-Datei - Dresden 100 Kilometer

Garmin - Edge 1030 Plus

Samstag, 12. Dezember 2020
Garmin - Edge 1030 Plus Fahrradcomputer



Neulich bin ich recht günstig an einen Garmin Edge 1030 Plus gekommen. Mal sehen, wie sich das Navi schlägt gegen meine anderen Fahrradcomputer. Positiv finde ich, dass der Edge 1030 Plus eine Akkulaufzeit von 24 Stunden im GPS-Modus hat und intern über einen Speicher von 32 GB verfügt. Das sollte für lange Touren reichen. Negativ finde ich, dass der micro-SD-Kartenslot weggefallen ist. Da ich die Wanderkarte Garmin V9 auf micro-SD besitze, kann ich diese demnach nicht mehr verwenden. Finde ich sehr schade, denn die V9 ist für mich eine der besten digitalen Karten, die es momentan gibt. Ich habe mal probiert, ob sich die Image-Datei der SD-Karte auf das Navi kopieren läßt, das funktioniert aber nicht. Garmin hat es geschafft, sich selber abzuschießen. Bravo!! Ich habe mal an den Garmin-Support geschrieben und folgende Antwort erhalten:

Sie können die Download-Version der Topo Germany V9 durchaus auf Ihrem Edge 1030 plus nutzen. Leider ist es, wie der Kollege bereits geschrieben hat nicht möglich die auf der Micro SD Karte vorhandene Karte von dieser auf den neuen Edge 1030 plus zu installieren. Sollten Sie den Edge 1030 Plus zum wandern verwenden wollen, ist dies nur sehr bedingt möglich, da die Aufzeichnung hier in der Regel nicht fehlerfrei stattfindet. Die Edge Serien ist leider nicht für das Wandern ausgelegt ist. Hier findet eine genaue Aufzeichnung der Aktivität erst bei eine etwas höheren Geschwindigkeit statt.

Das mit der höheren Geschwindigkeit habe ich so noch nicht gewusst. Als Alternative bleiben also nur OSM-Karten, die ja auch nicht schlecht sind oder eben wieder eine neue Karte bei Garmin kaufen.

Warum ist die Akkulaufzeit 4 Stunden länger geworden als beim Vorgängermodell Edge 1030? Ich habe da ein paar Vermutungen. Beim Edge 1030 konnte ich zwischen drei Kartendarstellungen wechseln: minimal, normal und maximalem Detailgrad. Beim Edge 1030 Plus gibt es diese Unterscheidungen nicht mehr. Die Karte wird prinzipiel mit weniger Details angezeigt. Dadurch fehlen viele Feinheiten, was aber den Vorteil hat, dass sich die Karte schneller aufbaut und damit auch weniger Akku verbraucht.

Jetzt bietet sich für mich der Vergleich verschiedener Garmingeräte in Hinblick auf die Genauigkeit an. Ich bin gestern mal mit drei unterschidlichen Geräten gefahren: dem Montane 610, dem Edge 1030 Plus und der Fenix 5. Streckenlänge 20 Kilometer. Hier das Ergebnis:

 Montana:

     Gesamtzeit: 01:06:25
     Distanz: 20,44 km
     Durchschnitt: 18,4 km/h

 Edge 1030 Plus:

     Zeit: 01:06:31
     Distanz: 20,44 km
     Durchschnitt: 18,4 km/h

 Fenix 5:

     Zeit: 01:06:37
     Distanz: 20,29 km
     Durchschnitt: 18,3 km/h

Die Streckenlänge ist bei den großen Geräten identisch, die Fenix 5 weicht etwas ab, wobei 150 Meter nicht so viel sind. Wer aber schon mal 150 Meter gelaufen ist, der weiß, dass das eine kleine Entfernung ist, die sich summiert. Auf dem Montana habe ich weiterhin die Wanderkarte V9 installiert. Das sieht natürlich absolut klasse aus, vor allem Nachts wenn es dunkel ist. Super schöne Karte. Dazu noch das übergroße Display vom Montana. Einfach nicht zu toppen.

Ich habe mal im Internet gesucht, ob ich eine vernünftige Karte für den Edge 1030 Plus finde. Die Deutschland-Freizeitkarte finde ich richtig gut, sie könnte aber in der Darstellung etwas kontrastreicher sein. Auf mich macht sie einen etwas flauen Eindruck. Da bleibt also nur noch die OpenTopoMap Deutschland. Das ist schon eine richtig echte topographische Karte mit Höhenlinien wie ich sie mir vorstelle. Toll!!

Die Garmin-Wanderkarte V9.



Die TopoMap Deutschland.



Fahrradtour zum Funkturm Pesterwitz

Samstag, 5. Dezember 2020
Fahrradtour zum Funkturm Pesterwitz

Der "Grüne Turm" ist ein Fernmeldeturm der ehemaligen Bezirksrichtfunkzentrale Dresden Gompitz. Nach den Ereignissen um den 17.Juni 1953 beschloß das ZK der SED den Aufbau eines eigenen Richtfunknetzes (RFN). Start für den Bau war das Jahr 1954. So wie ich das verstehe, muss es eine Richtfunkstrecke von Dresden nach Klein Oßnig bei Cottbus und zum Großen Picho bei Wilthen gegeben haben. Die Stasi war gut vernetzt. 1984 ging die Anlage an die Deutsche Post über und nach der Wende an die Deutsche Bundespost. Was heute damit gemacht wird, weiß ich leider nicht. Die vielen Masten zeugen davon, dass hier vorwiegend Mobilfunk betrieben wird.

Da ich noch nie vor diesem Turm gestanden habe war das für mich der Anlass, mal dahin zu radeln. Start Dresden Tolkewitz, Elberadweg, Omsewitzer Höhe, Pesterwitz, Funkturm, Radweg an der Autobahn nach Kesselsdorf, Bahntrassenradweg Freital und dann nach Hause.





















Länge der Tour: 50 Kilometer
Gesamter Anstieg: 356 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour zum Funkturm Pesterwitz

Von Stadt zu Stadt

Montag, 30. November 2020
Von Dresden nach Meißen und Pirna

Von Dresden nach Meißen, von Meißen nach Pirna und wieder zurück nach Dresden. Das hatte ich mir schon immer mal vorgenommen. Heute hat es geklappt, und es sind genau 101 Kilometer geworden. Leider gibt es weder in Meißen noch in Pirna einen Striezelmarkt, was ich sehr schade finde. Ein Glühwein bei dieser Kälte hätte mir gut getan. Die Brücke über den Friedrichstädter Hafen ist fertig saniert und somit der Radweg wieder offen für uns Radler. Sehr schön. Ansonsten bin ich nur am Elberadweg gefahren. Deshalb gibt es keine Karte zu sehen sondern nur die GPX-Datei.

Weihnachtsgänse sind das wahrscheinlich nicht.



Die neue alte sanierte Brücke über den Friedrichstädter Hafen.





Meißen ist erreicht.



Die Autobrücke in Meißen.



Auf der alten Brücke in Pirna.



Der Markt ohne Striezelmarkt in Pirna.



Länge der Tour: 101 Kilometer
Download: GPX-Datei - Fahrradtour Meißen und Pirna

Meine Hausrunde Nummer 1

Samstag, 21. November 2020
.........schon 50 mal gefahren

Es handelt sich um die Fahrradtour Schönfelder Hochland. Davon werden reichlich 14 Kilometer auf der ehemaligen Bahntrasse Dürrröhrsdorf – Weißig-Bühlau gefahren. Eröffnung der Strecke war 1908 , die Stilllegung erfolgte 1951. Zwischen 2000 und 2008 wurde die Bahntrasse zum Fahrradweg umgebaut.

Der Beginn des Bahntrassenradweges in Dresden Weißig.

 

Blick auf den Napoleonstein bei Weißig. Hier in der Nähe befindet sich der Modellflugplatz des MFV Rossendorf.

 

Blick auf den Triebenberg und weiter in Richtung Porschendorf. Dahinter der Breite Stein und der Kuhberg mit weithin sichtbarem Sendemast.

 

Der Bahntrassenradweg in Nähe der "Schönen Höhe".

 

Am Antoniuskreuz. Abfahrt nach Lohmen und Blick zum Sattelberg, Wilisch und dem Erzgebirge.

 

Die kleine Kirche in Liebethal und das Richard Wagner-Museum in Graupa.

 

Auf der neuen Sachsenbrücke, Blick zurück zum Borsberg und Triebenberg, auf dem zweiten Foto die Stadt Pirna mit der Elbbrücke.

 

Ein paar Drohnenfotos. Auf dem Modellflugplatz kann man mal richtig in Ruhe fliegen. Leider war die Sicht sehr schlecht.

 

 

Länge der Tour: 52, 37 Kilometer
Gesamter Anstieg: 359 Meter
Download: GPX-Datei - Fahrradtour Schönfelder Hochland