Ostertour - Windbergbahn - Teil 2

Dienstag, 23. April 2019
Ostertour - Windbergbahn - Teil 2

Gestern bin ich mit dem Fahrrad auf der alte Trasse der ehemaligen Windbergbahn (Freital) gefahren. Früher konnte man dort nur wandern, heute ist alles schön glatt asphaltiert, so dass es sich mit dem Fahrrad sehr gut radelt. Den Anfang der Tour musste ich etwas suchen. Ich dachte, der Start beginnt direkt am Bahnhof Gittersee, man muss aber erst einmal 500 Meter Straße fahren. Aus meiner GPX-Datei geht der Verlauf ab Bahnhof Gittersee hervor.
Schön ist die Tour allemal, herrlicher Blick auf Dresden und auf die Sächsischen Berge. Na klar, die Südhöhe ist einzigartig!! Trotzdem gefällt mir die Tour auf der anderen Seite der Elbe (Schönefelder Hoch) besser. Die Gegend ist viel ruhiger und nicht ganz so dicht besiedelt.

Die Strecke auf dem Bahndamm ist 8 Kilometer lang. Das Ende hat man in Possendorf erreicht. Ich bin allerdings noch weiter gefahren und habe dabei eine recht interessante Steigung entdeckt. Ab Possendorf fährt man über zwei Kilometer den Berg nach Börnchen hinauf, die Steigung beträgt 15 Prozent. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht!! Am Straßenrand entdeckt man die Quelle des Poisenbaches. Weiter ging es über Kreischa zurück nach Hause.

Hier noch die Karte von der Tour. Mein Computer hat nach über acht Jahren leider den Geist aufgegeben. Ich habe mir jetzt einen teuren Laptop geleistet und muss mich damit erst einmal einarbeiten. Meine alte Garmin-Karte "Deutschland V3" kann ich leider nicht mehr verwenden. Mit BaseCamp und "Deutschland V7" komme ich aber auch sehr gut klar. Für alle Fälle habe ich mir noch die "Freizeitkarte Deutschland" installiert. Dafür, dass die Karte kostenlos ist, bin ich erstaunt, wie viele Details hier eingezeichnet sind. Das ist der blanke Wahnsinn!! Toll, was die Leute geleistet haben. Hier mal ein Vergleich:





Länge der Bahntrasse: 8 Kilometer
Download: GPX-Datei - Windbergbahn

Länge der gesamten Tour: 47 Kilometer
Gesamter Anstieg: 447 Meter
Download GPX-Datei Dresden - Gittersee - Dresden

Ostertour - Windbergbahn - Teil 1

Montag, 22. April 2019
Ostertour - Windbergbahn - Teil 1

Zu Ostern 2019 gibt es heute diese Radtour.

Eine Beschreibung folgt demnächst,

Bilderstrecke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 2

Montag, 22. April 2019
Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 2

Und wieder geht es in das Osterzgebirge. Diesmal zum Mückentürmchen (Komáří vížka) auf dem Mückenberg.

Komáří hůrka (deutsch Mückenberg) ist ein Berg im böhmischen Osterzgebirge. Direkt am Erzgebirgskamm gelegen ist er eine bedeutende Landmarke der Region. Der Gipfel ist mit einem Berghotel überbaut, von Bohosudov (Mariaschein) führt eine Sesselbahn auf den Gipfel.

Der Verlauf dieser Tour kann wieder meiner Karte entnommen werden. Besonders schön fand ich den über 5 Kilometer lange Anstieg hinauf nach Börnersdorf durch das Seidewitztal. Auch wenn man oben ist, kann man sich immer wieder über steile Anstiege freuen. Der Ausblick vom Mückentürmchen in Richtung Böhmisches Mittelgebirge ist gigantisch. Und wenn ich die beiden Milleschauer sehe, kommt mir eine Idee für die nächste Radtour. Aber ob das machbar ist?





Länge der Tour: 104 Kilometer.
Gesamter Anstieg: 1375 Meter
Download: GPX-Datei Dresden - Mückentürmchen.

Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 1

Sonntag, 21. April 2019
Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 1

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour zum Burgberg - Teil 2

Samstag, 20. April 2019
Fahrradtour zum Burgberg - Teil 2

Die Fahrradtour zum Burgberg in Nähe der Talsperre Lichtenstein ist ziemlich identisch mit meiner vorherigen Tour "Wilsdruffer Schmalspurbahn". Wenn man aus Richtung Friedersdorf kommt, fällt der Berg in der unbewaldeten Landschaft richtig auf. Da wollte ich unbedingt mal hin, um mir den Hügel aus der Nähe anzusehen. Gelohnt hat sich der Ausflug allemal, denn die Landschaft im Osterzgebirge ist traumhaft schön!

Der Streckenverlauf kann meiner Karte entnommen werden. Ab Burkersdorf verläuft die Strecke auf der Bahntrasse, bis dahin habe ich mir die Strecke von Komoot anzeigen lassen. Nicht so toll ist, dass mich Komoot ein klein wenig über die viel befahrene B 170 schickt. Das ist sicherlich besser möglich.



Länge der Tour: 124 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1505 Meter
Download: GPX-Datei Fahrradtour zum Burgberg

Fahrradtour zum Burgberg - Teil 1

Freitag, 19. April 2019
Fahrradtour zum Burgberg - Teil 1

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

Fotostrecke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil 2

Dienstag, 9. April 2019
Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil 2

Beschreibung:

Gefunden habe ich diese herrliche Tour auf der Webseite von Bahntrassenradwege.de Wie dort beschrieben steht, ist die Strecke willkürlich gewählt und soll nur als Beispiel für eine Rundtour dienen. Start für mich war mein zu Hause, ich habe als GPX-Datei aber nur den Rundkurs ab Dresden-Plauen ins Internet gestellt.

Die eigentliche Bahntrasse beginnt ab Klingenberg-Colmnitz. Bis dahin muss man über Freital, Tharandt durch das Weißeritztal fahren, immer entlang der Hauptstrecke der Eisenbahn Dresden - Chemnitz. Ab Dorfhain fährt man auf einem Wanderweg direkt an der Weißeritz. Der Weg durch den Wald ist sehr schön, leider kaum noch passierbar wegen der vielen umgestürzten Bäume. Besonders gefallen hat mir das Bobritzschtal und die grandiose Abfahrt auf der alten Bahntrasse hinab nach Freital. Ist schon eine Traumstrecke. Den genauen Verlauf der Tour kann man meiner Karte entnehmen. Als Fahrrad würde ich das Mountainbike empfehlen, denn es geht öfter über Schotter!!









Länge der Tour: 106 Kilometer
Gesamter Anstieg: 950 Meter
Download: GPX-Datei - Wilsdruffer Schmalspurbahn

Hier habe ich die Fahrradtour gefunden: Bahntrassenradwege Sachsen
Und hier die Strecke Meißen - Wilsdruff - Mohorn - Nossen

Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil I

Dienstag, 9. April 2019
Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil I

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

Fotostrecke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour nach Coswig

Samstag, 2. März 2019
Fahrradtour nach Coswig

Nachdem ich in der letzten Zeit fast nur noch gelaufen bin, geht es heute wieder mal mit dem Fahrrad in Richtung Meißen. 50 Kilometer für den Anfang müssen reichen.



Länge der Tour: 50 Kilometer

Kälte im Januar 2019

Mittwoch, 23. Januar 2019
Kälte im Januar 2019

Heute ist die Temperatur in der Dresdner Heide so, wie ich sie sehr gerne habe. Rekordverdächtig ist das allerdings noch nicht, aber immerhin. Mal sehen, ob das schon der kälteste Tag war oder ob es wieder unter 10 Grad minus geht wie im vergangenen Jahr. Mein Tacho zeigte minus 7,3 Grad an. In der Stadt selber war es ein Grad wärmer.



Und das habe ich am Wegesrand entdeckt. Kennt jemand dieses Auto noch? (очень хорошая волга).

Elberadweg im Regen

Montag, 7. Januar 2019
Elberadweg im Regen

Bei diesem verregneten Wetter reichte meine Motivation leider nicht zu einer größeren Radtour an der Elbe. Deshalb nur diese kleine Runde.

Auf der Sachsenbrücke bei Pirna. Blick zum Borsberg und zum Triebenberg.



Auf der Sachsenbrücke, Blick in die andere Richtung zum Cottaer Spitzberg.



An dieser Stelle war der Elberadweg mindestens zwei Jahre!! gesperrt. Grund waren Bauarbeiten am neuen Hochwasserschutzwall. Die Bauzeit ist wieder mal beachtlich. Die alten Römer hätten das sicherlich in einem halben Jahr fertig bekommen.



Der neue Hochwasserschutzwall in Heidenau.



Blick in die entgegengesetzte Richtung.



Ach ja, wenn doch der Biergarten geöffnet hätte!!



Die Gohliser Windmühle. Hier hatte ich keine Lust mehr zum Fahrradfahren und bin umgekehrt.



Etliches Geflügel an der Elbe.

Jahresrückblick 2018

Freitag, 4. Januar 2019
Jahresrückblick 2018

Wollte ich eigentlich wieder nicht machen, aber es muss trotzdem sein: der Jahresrückblick 2018. Also, was waren die schönsten Touren? An erster Stelle steht der Pikes Peak - den nehme ich aber mal aus der Bewertung raus, weil man so eine Tour sicherlich nur einmal im Leben macht. Die Eindrücke waren so gigantisch, dass ich hierfür keine Punkte vergeben kann.



Ebenso aus der Bewertung heraus fällt der Spreewaldmarathon über 200 Kilometer, den ich mit der Familie gemacht habe. Dadurch ist auch diese Runde unvergessen und einmalig.



Jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen "Ersten Platz": die Fahrradtour zum Jedlova. Der Jedlova ist der schönste Berg den ich kenne, die Landschaft ist fantastisch und Tschechien ist das schönste Land der Erde. Ich kann die Tour wärmstens empfehlen. Wer nicht 160 Kilometer fahren möchte, der nimmt die S-Bahn nach Bad Schandau und startet dort. Dann ist das alles viel einfacher. Wandern kann man natürlich auch. Der Besuch des Kreibitzer Gebirges lohnt sich immer.



Ebenso auf Platz Eins steht die Fahrradtour von Dresden nach Cottbus. Man glaubt gar nicht, wie schön und vielseitig die Landschaft in dieser flachen Gegend ist. Im Cottbusser Theater habe ich übrigens meine Karriere begonnen.



Jetzt kommen wir zum Platz Zwei: die Fahrradtour von Plauen nach Leipzig auf dem Elsterradweg. Das ist eine gigantisch schöne Strecke. Das Umland von Leipzig hat mir ausgesprochen gut gefallen, auch die Stadt Greiz ist sehr schön. Wenn der Wind von hinten bläst, dann ist diese lange Distanz relativ gut zu schaffen. Wetter sollte aber stimmen!!



Ebenso auf Platz Zwei steht die Fahrradtour von Dresden nach Leipzig. Zu Beginn fährt man über 40 Kilometer auf dem Elberadweg, dann geht es durch die wunderschöne Lommatzscher Pflege bis nach Döbeln. Weiter auf dem Mulderadweg - Leisnig - Grimma. Leute, das ist so herrlich. Und wieder lockt zum Schluss das schöne Umland von Leipzig. Kaum Autos, absolute Ruhe!!



Platz Drei teilen sich die Fahrradtour zum Fichtelberg und die Fahrradtour nach Ferropolis. Ferropolis deshalb auf Platz Drei, weil es fast ausschließlich auf dem Elberadweg entlang geht, und den kenne ich zur Genüge. Der Fichtelberg war eigentlich meine Jubiläumstour 50 Jahre Fahrrad. Ich hatte aber Pech mit dem Straßenverkehr, der an diesem Tag genervt hat. Na ja, dafür kann die schöne Landschaft nichts. Toll war es trotzdem, und das ich von Dresden aus bis da hoch gekommen bin, hat mir schon gefallen.





Jetzt fehlt noch die Vorschau für dieses Jahr 2019. Also, als erstes möchte ich mal zur Göltzschtalbrücke und zum Jeschken fahren. Interessiert mich einfach sehr. Dann wären da noch der Czorneboh, der Löbauer Berg, die Lausche und die Landeskrone. Mal sehen, was daraus wird. Ich gebe mir mühe, denn ich bin Rentner und meine Zeit ist begrenzt.

Der Winter kommt

Donnerstag, 29. November 2018
Der Winter kommt

Gestern hatten wir immerhin schon minus 3 Grad in der Dresdner Heide. Mal ein guter Grund, die neue Schuhheizung auszuprobieren. Eine geniale Erfindung!



Zwei interessante Fahrräder

Montag, 19. November 2018
Zwei interessante Fahrräder

Habe ich so auch noch nie gesehen! Was es nicht alles gibt.



Fahrradtour nach Elsterwerda - Teil 2

Dienstag, 13. November 2018
Heidehöhe und Heidebergturm Gröden - Teil 2

Hier nun die Beschreibung der Fahrradtour von gestern. Ziel war der Heideturm auf der Heidehöhe in Gröden. Eigentlich wollte ich auch nach Dresden zurückradeln, da der Gegenwind aber so heftig aus Richtung Osten blies, habe ich mich für die Rückfahrt mit dem Zug entschieden. Elsterwerda ist ja nicht mehr weit entfernt von Gröden, und die unbekannte Gegend mal kennenzulernen ist auch ganz schön.

Die Heidehöhe bei Gröden, auf der brandenburgischen Seite des Heideberges gelegen, ist mit 201,4 m ü. NHN die höchste Erhebung Brandenburgs und liegt an der Grenze dieses deutschen Landes (Landkreis Elbe-Elster) zu Sachsen (Landkreis Meißen). Auf der Heidehöhe steht der Aussichtsturm Heidebergturm. Was hat es damit auf sich hat, kann man hier lesen:







Ich habe die Tour wieder mit Komoot erstellt. Der Weg ist identsich mit meiner ersten Tour nach Großenhain. Deshalb erspare ich mir eine genauere Beschreibung. Bis Moritzburg bin ich allerdings durch die Dresdner Heide und Klotzsche gefahren, was viel angenehmer ist als das gekutsche durch die Stadt.

Fahrradtour nach Großenhain - Teil 1
Fahrradtour nach Großenhain - Teil 2

Leider hatte ich keine gute Sicht, was man hier sehen kann. Schade, ich hätte gerne den Tagebau in Hoyerswerde gesehen. Auch Meißen und der Collmberg waren im Dunst verschwunden.