Der Schulcampus Dresden Tolkewitz - 2

Dienstag, 30. April 2019
Der Schulcampus Dresden Tolkewitz - 2

Hier kommt der zweite Teil meiner kleinen Serie über den Schulcampus Dresden Tolkewitz. Ist schon verrückt, wie sich die Gegend seit der Wende verändert hat. Damals habe ich noch gesehen, wie die Straßenbahnen in den alten Betriebshof fuhren, heute gehen an gleicher Stelle 1800 Kinder zur Schule. Schön, wenn mal kein Supermakrt gebaut wird, sondern eine Schule!! Auf der anderen Seite der Kipsdorfer Straße befand sich ein völlig verwildertes Gebiet. Das war natürlich ein idealer Ort für Tiere, wie z.B. der Fuchs. Heute steht dort eine super moderne Sportanlage, was mir sehr gut gefällt. Man kann von oben in die Fenster hineinschauen und die Kinder beim Volleyballspiel beobachten.













Für eine größere Diashow hier klicken (1200 * 675 Pixel).

Der Schulcampus Dresden Tolkewitz

Montag, 29. April 2019
Der Schulcampus Dresden Tolkewitz

Der Schulcampus Tolkewitz ist ein neuerrichteter Schulkomplex für bis zu 1.800 Schüler im Stadtteil Tolkewitz in Dresden. Der Schulbetrieb wurde am 26. Februar 2018 mit 1.250 Schülern des Gymnasiums Tolkewitz, der 32. Oberschule und des Gymnasiums Dreikönigschule am Standort aufgenommen.

Der Schulcampus Tolkewitz wurde auf dem ehemaligen Gelände des historischen Straßenbahnhof Tolkewitz errichtet. Im Zuge des Abbruchs von Oktober 2015 bis Mai 2016 erfolgte die Sicherung denkmalgeschützter Gebäudeteile, die in den Neubau des Schulcampus in unterschiedlicher Weise integriert wurden und an die ehemalige Nutzung des Areals erinnern.
Wikipedia

Wie das Gelände früher mal aussah, kann man hier sehen. Die Gegend hat sich seit dem total verändert. Wenn ich heute durch die Wehlener Straße laufe denke ich manchmal, ich sei in einer völlig neuen Stadt. Ein paar jetzige Fotos folgen demnächst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spreewaldmarathon 2019

Sonntag, 28. April 2019
Spreewaldmarathon 2019

Das war bereits mein 6. Spreewaldmarathon. Gefahren bin ich die lange Distanz über 200 Kilometer. War eine wunderschöne Tour. Das Wetter hat relativ gut gepasst. Geregnet hat es kaum, zu warm war es auch nicht, nur der Wind hätte etwas weniger sein können. Die Strecke ist so gelegt, das man zum größten Teil mit Seitenwind oder Gegenwind fährt. Aber problematisch wie vor zwei Jahren war es diesmal noch lange nicht. Besonders gut gefallen hat mir wieder die Verpflegung. Es ist einmalig, was die Leute auf die Beine gestellt haben. Der Hammer war Lübbenau, wo es Wildschwein am Spieß gab.

Im letzten Jahr waren mehr als 13.155 Teilnehmer als Läufer, Skater, Radfahrer oder im Paddelboot auf den Strecken unterwegs. Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr erneut mit einem Rekord, denn es gab allein 12.259 Voranmeldungen.

Ist schon verrückt, wie die Organisatoren das meistern. Trotz der vielen Sportler, es gibt kein Gedrängel. Die Starts und die Strecken sind so gelegt, dass sich niemand in die Quere kommt. Ich war manchmal ewig lang alleine unterwegs und habe keine Menschenseele getroffen. Auch an den Verpflegungspunkten ging es ruhig zu, mit Ausnahme in Schlepzig, wo alle Strecken zusammen kommen. Schlimm war es aber auch nicht. In diesem Jahr hat sich die Strecke leicht geändert. Auch mal schön, etwas anderes zu sehen. Alles in allem: es war wunderschön!!



Das ist der hinterste Verpflegungspunkt in Lieberose.



Länge der Tour: 197 Kilometer
Gesamter Anstieg: 509 Meter
Download: GPX-Datei - Spreewaldmarathon 2019

Ostertour - Windbergbahn - Teil 2

Dienstag, 23. April 2019
Ostertour - Windbergbahn - Teil 2

Gestern bin ich mit dem Fahrrad auf der alte Trasse der ehemaligen Windbergbahn (Freital) gefahren. Früher konnte man dort nur wandern, heute ist alles schön glatt asphaltiert, so dass es sich mit dem Fahrrad sehr gut radelt. Den Anfang der Tour musste ich etwas suchen. Ich dachte, der Start beginnt direkt am Bahnhof Gittersee, man muss aber erst einmal 500 Meter Straße fahren. Aus meiner GPX-Datei geht der Verlauf ab Bahnhof Gittersee hervor.
Schön ist die Tour allemal, herrlicher Blick auf Dresden und auf die Sächsischen Berge. Na klar, die Südhöhe ist einzigartig!! Trotzdem gefällt mir die Tour auf der anderen Seite der Elbe (Schönefelder Hoch) besser. Die Gegend ist viel ruhiger und nicht ganz so dicht besiedelt.

Die Strecke auf dem Bahndamm ist 8 Kilometer lang. Das Ende hat man in Possendorf erreicht. Ich bin allerdings noch weiter gefahren und habe dabei eine recht interessante Steigung entdeckt. Ab Possendorf fährt man über zwei Kilometer den Berg nach Börnchen hinauf, die Steigung beträgt 15 Prozent. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht!! Am Straßenrand entdeckt man die Quelle des Poisenbaches. Weiter ging es über Kreischa zurück nach Hause.

Hier noch die Karte von der Tour. Mein Computer hat nach über acht Jahren leider den Geist aufgegeben. Ich habe mir jetzt einen teuren Laptop geleistet und muss mich damit erst einmal einarbeiten. Meine alte Garmin-Karte "Deutschland V3" kann ich leider nicht mehr verwenden. Mit BaseCamp und "Deutschland V7" komme ich aber auch sehr gut klar. Für alle Fälle habe ich mir noch die "Freizeitkarte Deutschland" installiert. Dafür, dass die Karte kostenlos ist, bin ich erstaunt, wie viele Details hier eingezeichnet sind. Das ist der blanke Wahnsinn!! Toll, was die Leute geleistet haben. Hier mal ein Vergleich:





Länge der Bahntrasse: 8 Kilometer
Download: GPX-Datei - Windbergbahn

Länge der gesamten Tour: 47 Kilometer
Gesamter Anstieg: 447 Meter
Download GPX-Datei Dresden - Gittersee - Dresden

Ostertour - Windbergbahn - Teil 1

Montag, 22. April 2019
Ostertour - Windbergbahn - Teil 1

Zu Ostern 2019 gibt es heute diese Radtour.

Eine Beschreibung folgt demnächst,

Bilderstrecke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 2

Montag, 22. April 2019
Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 2

Und wieder geht es in das Osterzgebirge. Diesmal zum Mückentürmchen (Komáří vížka) auf dem Mückenberg.

Komáří hůrka (deutsch Mückenberg) ist ein Berg im böhmischen Osterzgebirge. Direkt am Erzgebirgskamm gelegen ist er eine bedeutende Landmarke der Region. Der Gipfel ist mit einem Berghotel überbaut, von Bohosudov (Mariaschein) führt eine Sesselbahn auf den Gipfel.

Der Verlauf dieser Tour kann wieder meiner Karte entnommen werden. Besonders schön fand ich den über 5 Kilometer lange Anstieg hinauf nach Börnersdorf durch das Seidewitztal. Auch wenn man oben ist, kann man sich immer wieder über steile Anstiege freuen. Der Ausblick vom Mückentürmchen in Richtung Böhmisches Mittelgebirge ist gigantisch. Und wenn ich die beiden Milleschauer sehe, kommt mir eine Idee für die nächste Radtour. Aber ob das machbar ist?





Länge der Tour: 104 Kilometer.
Gesamter Anstieg: 1375 Meter
Download: GPX-Datei Dresden - Mückentürmchen.

Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 1

Sonntag, 21. April 2019
Fahrradtour zum Mückentürmchen - Teil 1

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fahrradtour zum Burgberg - Teil 2

Samstag, 20. April 2019
Fahrradtour zum Burgberg - Teil 2

Die Fahrradtour zum Burgberg in Nähe der Talsperre Lichtenstein ist ziemlich identisch mit meiner vorherigen Tour "Wilsdruffer Schmalspurbahn". Wenn man aus Richtung Friedersdorf kommt, fällt der Berg in der unbewaldeten Landschaft richtig auf. Da wollte ich unbedingt mal hin, um mir den Hügel aus der Nähe anzusehen. Gelohnt hat sich der Ausflug allemal, denn die Landschaft im Osterzgebirge ist traumhaft schön!

Der Streckenverlauf kann meiner Karte entnommen werden. Ab Burkersdorf verläuft die Strecke auf der Bahntrasse, bis dahin habe ich mir die Strecke von Komoot anzeigen lassen. Nicht so toll ist, dass mich Komoot ein klein wenig über die viel befahrene B 170 schickt. Das ist sicherlich besser möglich.



Länge der Tour: 124 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1505 Meter
Download: GPX-Datei Fahrradtour zum Burgberg

Fahrradtour zum Burgberg - Teil 1

Freitag, 19. April 2019
Fahrradtour zum Burgberg - Teil 1

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

Fotostrecke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil 2

Dienstag, 9. April 2019
Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil 2

Beschreibung:

Gefunden habe ich diese herrliche Tour auf der Webseite von Bahntrassenradwege.de Wie dort beschrieben steht, ist die Strecke willkürlich gewählt und soll nur als Beispiel für eine Rundtour dienen. Start für mich war mein zu Hause, ich habe als GPX-Datei aber nur den Rundkurs ab Dresden-Plauen ins Internet gestellt.

Die eigentliche Bahntrasse beginnt ab Klingenberg-Colmnitz. Bis dahin muss man über Freital, Tharandt durch das Weißeritztal fahren, immer entlang der Hauptstrecke der Eisenbahn Dresden - Chemnitz. Ab Dorfhain fährt man auf einem Wanderweg direkt an der Weißeritz. Der Weg durch den Wald ist sehr schön, leider kaum noch passierbar wegen der vielen umgestürzten Bäume. Besonders gefallen hat mir das Bobritzschtal und die grandiose Abfahrt auf der alten Bahntrasse hinab nach Freital. Ist schon eine Traumstrecke. Den genauen Verlauf der Tour kann man meiner Karte entnehmen. Als Fahrrad würde ich das Mountainbike empfehlen, denn es geht öfter über Schotter!!









Länge der Tour: 106 Kilometer
Gesamter Anstieg: 950 Meter
Download: GPX-Datei - Wilsdruffer Schmalspurbahn

Hier habe ich die Fahrradtour gefunden: Bahntrassenradwege Sachsen
Und hier die Strecke Meißen - Wilsdruff - Mohorn - Nossen

Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil I

Dienstag, 9. April 2019
Wilsdruffer Schmalspurnetz - Teil I

Die Beschreibung der sehr schönen Fahrradtour folgt demnächst.

Fotostrecke: