Wanderung von Tharandt nach Freiberg

Wanderung von Tharandt nach Freiberg

Die Wanderung beginnt dort, wo ich das letzte mal aufgehört hatte - in Tharandt. Das Ziel ist Freiberg. Ich muss sagen, das war für mich sicherlich die schönste Wanderung des Jahres 2018. Ich bin fast ausschließlich nur auf Wald - Wiesen und Feldwegen gelaufen. Auf meiner gesamten Tour ist mir nur ein einziger Mensch begegnet! Auch mal schön. Zunächst bin ich mit der Eisenbahn von Dresden nach Tharandt gefahren.



Am alten Bahnhof in Tharandt beginnt die Wanderung. Ich finde, dieser Bahnhof ist einer der schönsten in Sachsen. Leider hat die Deutsche Bahn kein Geld dafür und lässt das Gebäude verfallen.



Das ist der kleinste Tunnel Sachsens. Durch ihn muss man durchkriechen.



Im Tharandter Wald. Komoot hat mir mal wieder eine besonders schöne Route ausgsucht. Manchmal habe ich etwas nach dem richtigen Weg suchen müssen, aber es war dafür recht spannend und abwechslungsreich. Dann hatte ich aber doch ein Problem. Normalerweise funktioniert mein Garmin immer perfekt, außer heute. In Nähe des Sächsischen Mittelpunktes war auf einmal die Route und meine Karte weg. Gott sei Dank hatte ich noch das Telefon dabei und konnte mir damit die Tour anzeigen lassen. Da ich am Handy GPS und Internet eingeschaltet hatte, ging die Akkuladung rasant nach unten. Da stand ich nun, mitten in der Wildnis und wusste überhaupt nicht mehr wohin. Ganz schön blöd! In meiner Verzweiflung habe ich das Garmin neu gestartet. Und siehe da, Karte und Route waren wieder da!! Ha ha!! Mein Fazit: in einer mir völlig unbekannten Gegend nehme ich in Zukunft immer eine Karte mit.



Hier habe ich den Tharandter Wald bereits hinter mir...



und schaue in Richtung Freiberg. Leider war durch den Nebel nichts zu sehen.



Ankunft in dem kleinen Ort Niederbobritzsch im Bobritzschtal.



Wenn man unter einem so großen Windrad steht und das auch noch im Nebel, dann ist das besonders gruselig. Hu Hu!!



Die Windräder stehen auf dem sogenannten Tannhübel bei Hilbersdorf. Bei schönem Wetter hat man hier bestimmt eine besonders schöne Sicht in Richtung Freiberg und Halsbach.



Ankunft in Hilbersdorf. Hier bin ich seit langem wieder mal ein Stück Straße gelatscht, aber nicht lange.



Wie man sieht, es geht hinab in das Muldental.



Unten angekommen, läuft man über eine der ältesten Brücken Sachsens.



So, jetzt geht es wieder den Berg hinauf und ich erreiche endlich Freiberg. Erste Sehenswürdigkeit ist der Abraham-Schacht.



Nach 27 Km stehe ich vor dem Freiberger Bahnhof, der leider auch langsam verfällt. Wie sollte es anders sein bei der Deutschen Bahn.





Länge der Tour: 27 Kilometer
Gesamter Aufstieg: 619 Meter
Download: GPX-Datei Wanderung von Tharandt nach Freiberg

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA