Fahrradtour Götzingerhöhe - Unger

Fahrradtour Götzingerhöhe - Unger

Als Fahrradtour für den Montag hatte ich mir den Czorneboh in der Oberlausitz ausgesucht. Der Wetterbericht sagte starken Westwind voraus, was für diese lange Strecke nützlich gewesen wäre. Leider stimmte das nicht, der Wind blies stark und kalt aus östlicher Richtung und drehte dann auf Süden um. Das heißt für mich: immer Gegenwind. Der Wind war so blöde, dass ich mich spontan entschlossen habe, die Tour etwas kleiner zu fahren. Deshalb ist aus dem Czorneboh der Unger geworden. Bei dieser Gelegenheit habe ich noch einen zweiten Berg entdeckt, welcher sich Götzingerhöhe nennt. Auf der Höhe steht ein wunderschöner Aussichtsturm aus Stahl. Dieser Turm ist ziemlich abenteuerlich. Man sollte vielleicht etwas schwindelfrei sein!!

Und nun zum Tourenverlauf: ich fahre in Richtung Lausitz immer die gleiche Strecke - Dresden - Helfenberger Grund - Schönfelder Hochland - Dürrröhrsdorf-Dittersbach - unterhalb von Stolpen - dann leider 7 Kilometer S 159. Ich habe bisher noch keine Alternative für diese blöde Rennstrecke gefunden. Aber wie alles, es geht vorbei. Ab Neustadt ist es nicht mehr weit bis zur Götzingerhöhe und zum Unger.

Die Götzingerhöhe oder auch fälschlicherweise Götzinger Höhe ist ein Aussichtspunkt mit Turm und Gaststätte südlich von Neustadt in Sachsen auf 425 m ü. HN. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel der Neustädter.

Der Unger liegt gleich gegenüber der Götzingerhöhe.

Der Ungerberg ist ein südlich von Neustadt in Sachsen gelegener und zum Stadtgebiet gehöriger Berg. Mit einer Höhe von 537,2 m ü. NHN ist er ein beliebtes Ausflugsziel der Region. Aus sechs Richtungen führen Wanderwege auf den Berg. Der Gipfel ist auch über eine Zufahrtsstraße erreichbar.





Auf diesen Fotos sieht man den Turm auf der Götzingerhöhe. Leider ist die Sicht etwas zugewachsen, der Hohe Schneeberg und das Erzgebirge sind aber sehr gut zu sehen.

 

 

Blick in Richtung Erzgebirge.



Blick auf Neustadt.



Blick auf den Unger.



Etwas musste ich noch strampeln, dann stand ich auf dem Unger. Leider habe ich es noch nie erlebt, dass der Turm offen war. Auch heute hat es wieder mal nicht geklappt. Ein Schild an der Tür macht aber Hoffnung. Angeblich soll saniert werden.

Der heutige steinerne Turm, der als Prinz-Georg-Turm bezeichnet wird, wurde 1885 mit ehemals 18 m Höhe errichtet. 1973 erfolgte eine Renovierung, bei der der Turm aufgestockt wurde. Heute beträgt seine Höhe etwa 33 m. Leider hat die Aufstockung die unteren Fundamente beschädigt. Wer genau hinschaut, der sieht Ringe aus Stahl, die das Fundament stützen.



 

Ich bin die gleiche Strecke zurück gefahren, wie ich gekommen bin. So, nun war ich endlich auch mit dem Fahrrad auf dem Unger. Damit ist der Plan erfüllt: es gibt keinen Berg in meiner näheren Umgebung, wo ich nicht mit dem Fahrrad oben war! Die nächsten Berge werden somit anstrengender, weil sie weiter entfernt liegen. Aber warum nicht?

Länge der Tour: 100 Kilometer
Gesamter Anstieg: 1161 Meter
Download: GPX-Datei Dresden - Götzingerhöhe - Unger

Trackbacks

    Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: (Linear | Verschachtelt)

    Noch keine Kommentare


Kommentar schreiben


Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA